Banner

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute ist Welt-Alzheimertag. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto "Demenz – genau hinsehen!". Auch unsere aktuelle Podcast-Folge widmet sich diesem Thema. Wird die Diagnose Demenz gestellt, sehen wir manchmal nur noch die Krankheit und nicht mehr den Menschen. Doch Menschen mit Demenz haben viele Fähigkeiten, wollen selbstbestimmt leben, wollen mit einbezogen werden, wollen sich aktiv einbringen. 


Teilhabe schafft Lebensqualität. Wir laden Sie daher herzlich zu unserem nächsten "Musik im Kopf"-Konzert am 26. September ein – vor Ort im Kleinen Theater Haar oder online. Filmschlager der 20er bis 40er Jahre stehen auf dem Programm. Oder ist eher Bewegung in der Natur Ihr Ding? Dann kommen Sie doch zu unserem ersten Golfturnier am 9. Oktober in Salzburg!

Letzte Woche haben wir uns den oscarprämierten Film "The Father" in unserem Münchner Lieblingskino angeschaut. Der Film hat uns alle tief bewegt. Er zeichnet ein sehr dichtes Bild über das Thema Demenz. Die Perspektive des Erkrankten mischt sich mit dem zum Teil herausfordernden Erleben der Angehörigen. Wir finden den Film absolut sehenswert und gleichzeitig keine leichte Kost. Überrascht waren wir, dass in der Filmvorschau gleich zwei neue Filme zum Thema Demenz angekündigt wurden. Das zeigt uns, dass das dieses Thema weltweit zunehmend mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit bekommt. Zeit wird es!

Wir wünschen Ihnen eine gute Woche!

    Herzliche Grüße

   
    Isabelle Henn


Pressekonferenz zum Welt-Alzheimertag

600 pixels wide image
Anlässlich des Welt-Alzheimertags und der Bayerischen Demenzwoche diskutierte gestern Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek im Münchner Presseclub mit Désirée von Bohlen und Halbach, Dr. Katharina Bürger vom Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung des LMU Klinikums sowie Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft München und Prof. Dr. Johannes Ebke vom Digital Transformation Lab der Hochschule München. Es ging unter anderem um konkrete Maßnahmen sowie neue Lösungsansätze, um die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Familien zu verbessern. Gibt es bald Medikamente gegen Alzheimer? Kann Amazon’s Alexa Menschen mit Demenz im Alltag unterstützen, die alleine leben? Was tun Politik und Staat für mehr Lebensqualität für betroffene Familien? Wie kann man durch eine neue Bildsprache den Blick auf Demenz verändern? Diese und viele weitere Themen wurden diskutiert. Sehen Sie selbst!
Podiumsdiskussion anschauen

Leben, Lieben, Pflegen

290 pixel image width
"Demenz - genau hinsehen" – über das Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertags haben sich Anja und Peggy in der neuen Folge von "Leben, Lieben, Pflegen - Der Podcast zu Demenz und Familie" Gedanken gemacht. Und über ganz verschiedene Aspekte gesprochen: Dass es wichtig ist, schon vor der Diagnose genau hinzuschauen und den Betroffenen ernst zu nehmen. Über ihren Wunsch nach einer demenzsensiblen Gesellschaft. Und dass auch Angehörige, auf sich selbst und die eigenen Grenzen achten sollten. Hören Sie doch mal rein!
Podcast anhören

Worksheet "Kreative Lösungen finden"

Manchmal braucht es kreative Lösungen, um das Leben mit Demenz gut für den Betroffenen und die Angehörigen zu gestalten. Deshalb hat das Podcast-Team – passend zur aktuellen Folge "Demenz – genau hinsehen" – ein Worksheet entwickelt, das beim Finden guter Lösungen helfen kann. Es steht auf der Podcast-Website www.lebenliebenpflegen.de gratis zum Download bereit.
Worksheet herunterladen

"Musik im Kopf"-Konzert am 26.9

Unser nächstes "Musik im Kopf"-Konzert findet am Sonntag, 26. September, von 14 bis 15 Uhr im Kleinen Theater Haar statt. Unter dem Motto "Veronika, ausgerechnet Bananen! Der Lenz war doch schon da!" singt Tanja Maria Froidl in musikalischer Begleitung von Walter Erpf Filmschlager und weitere Stücke aus den 20er bis 40er Jahren. Alles ist erlaubt: Lauschen, Mitsingen und Genießen!
Für alle, die nicht ins Kleine Theater Haar kommen können, übertragen wir das Konzert wieder im Livestream. Egal ob im Pflegeheim oder zu Hause – um dabei zu sein brauchen Sie nur einen Internetzugang, einen PC, Laptop, ein Tablet oder Smartphone – und Lust auf eine Stunde unbeschwertes Konzerterlebnis. 
Tickets: 10 Euro (Kinder unter 3 Jahre: 5 Euro)
Livestream: https://youtu.be/NoKfqOSPceY 

Bitte melden Sie sich an, wenn Sie vor Ort an unserem Konzert teilnehmen wollen.

Tickets kaufen

8. Münchner Woche für Seelische Gesundheit 

Vom 7. bis 15. Oktober findet die 8. Münchner Woche für Seelische Gesundheit statt – und auch Desideria Care ist in diesem Jahr mit einem digitalen Messestand vertreten. Wir informieren dort umfassend über unsere Angebote. 
Zahlreiche Anlaufstellen bieten in dieser Woche Informationen über psychische Erkrankungen und Hilfsangebote an: seien es Kliniken, Beratungsstellen, Tagesstätten, kleine Vereine oder Projektinitiativen. Die rund 140 Veranstaltungen (teils online, teils in Präsenz) sind so vielfältig wie das Thema Seelische Gesundheit selbst: von Präventionsangeboten und Sprechstunden über Vorträge und Diskussionsrunden bis hin zu Ausstellungen. Wir freuen uns, wenn Sie bei uns vorbeischauen! 
Veranstaltungen finden

Golfen gegen das Vergessen

600 pixels wide image
Demenz ist eine Volkskrankheit, die uns alle betreffen kann. Viele Aktivitäten sind trotz Demenz möglich - und helfen dabei, trotz Krankheit ein Teil der Gesellschaft zu bleiben. Dazu gehört auch Golfen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass der Golfclub Gut Altentann bei Salzburg am Samstag, 9. Oktober, ein Charity-Turnier zu Gunsten von Desideria Care veranstaltet, bei dem auch Menschen mit Demenz im Flight mitspielen können. Wir laden alle Golffreund*innen herzlich zur Teilnahme ein und freuen uns auf einen Tag mit Sport, Spaß und Spenden!
Am Turnier teilnehmen

EduKation Demenz®

Online oder Präsenz in München

Eine Demenzerkrankung bedeutet nicht nur Veränderung für Betroffene selbst, sondern auch für die Angehörigen und andere nahestehende Mitmenschen. Unsere EduKation Demenz®-Seminare können dabei helfen, die Krankheit und ihre Auswirkungen besser zu verstehen und einen passenden Umgang zu lernen. Das kostenlose Seminar umfasst zehn zweistündige Sitzungen und findet sowohl im Onlineformat als auch in Präsenz statt. Die Teilnehmerzahl ist pro Seminar auf acht Personen begrenzt.

Wenn Sie an einem Seminar teilnehmen möchten, schreiben Sie uns an edukation.demenz@omsorg.de oder rufen Sie uns an: 089-59 99 74 33


Die nächsten Termine:
  • Freitag, 1. Oktober, 9.30-11.30 Uhr, zehn Termine in Folge in Präsenz in Berg am Laim
  • Dienstag, 19. Oktober, 9.30-11.30 Uhr, zehn Termine in Folge in Präsenz im Westend 
  • Montag, 1. November, 10-12 Uhr, zehn Termine in Folge als Online-Kurs
  • Dienstag, 18. Januar 2022, 18-20 Uhr, zehn Termine in Folge in Präsenz in Grünwald
Infos und Anmeldung

Unser Fachlicher Beirat: Christiane Ammer-Wabnitz

Wir haben einen Fachlichen Beirat, der uns zu den verschiedensten Themen begleitet und berät. In unserer neuen Serie stellen wir Ihnen unsere Expert*innen etwas näher vor. Diesen Monat ist Christiane Ammer-Wabnitz, Vorstand der Stiftung Katholisches Familien- und Altenpflegewerk dran.
600 pixels wide image
Warum unterstützten Sie Desideria Care?
Weil ich finde, dass die Angebote von Desideria Care eine wichtige Ergänzung zu den professionellen Angeboten der Pflege sind. Und weil die Angebote von Desideria Care so freundlich, humorvoll und lebensnah gestaltet sind. 

Warum engagieren Sie sich für Angehörige von Menschen mit Demenz?
Im beruflichen und privaten Leben begegnen mir oft Menschen, die ihre häusliche Pflegesituation als sehr schwierig und belastend erleben. Sie haben oft das Gefühl, dass es für sie keine Unterstützung und auch keine Hilfe gibt.

Wie erleben Sie die Rolle der Angehörigen in Ihrer täglichen Arbeit?
Viele Angehörige suchen erst sehr spät nach Hilfe. Und viele Angehörige tun sich schwer, Hilfe annehmen zu können.

Was wünschen Sie sich (von der Politik) für Familien von Menschen mit Demenz?
Wir brauchen im täglichen Leben viel mehr Normalität im Umgang miteinander, mehr Öffentlichkeit und Aufklärung. Ich wünsche mir mehr Vernetzung der unterschiedlichsten Angebote und Anbieter für die unterschiedlichsten Settings.

Was würden Sie Familie von Menschen mit Demenz mit an die Hand geben?
Humor, Gelassenheit, Ruhe, Geduld und Offenheit für Unterstützung.
Fachlichen Beirat kennenlernen 

Riccarda liest...

"Jeder Mensch möchte gebraucht und wertgeschätzt werden - und Menschen mit Demenz machen da keine Ausnahme."

In dem Buch "Mamas Alzheimer und wir" erzählt die Autorin Peggy Elfmann ihre Geschichte nach der Alzheimer-Diagnose ihrer Mutter. Die Autorin schreibt dabei aus der Ich-Perspektive mit welchen Emotionen sie im Verlauf der Krankheit kämpfen musste. Dabei gesteht sie sich auch viele Fehler und Schwächen ein. "Mamas Alzheimer und wir" ist für mich aufgrund der Nahbarkeit in Kombination mit dem fachlichen Wissen definitiv zu empfehlen.

Buchempfehlung lesen

Einfühlsames Angehörigen-Interview 

"Der Geist geht, die Seele bleibt."
Das Münchner Ehepaar Hällfritzsch hat in einem großen Interview im Münchner Merkur und der TZ sehr offen und ehrlich seine persönliche Demenzgeschichte erzählt. "Man muss nicht alles im Alleingang schaffen. Das A und O ist, dass man sich Hilfe holt" - das ist ganz zentral für die pflegende Ehefrau Heide Hällfritzsch. Der Familie ist es ein großes Anliegen, für mehr Akzeptanz von Demenz zu werben. Daher hat sie sich auch zu dem mutigen Schritt entschlossen, mit dem Thema an die Öffentlichkeit zu gehen. Das Interview ist sehr berührend und lesenswert.
Interview lesen

Désirée von Bohlen im Gespräch mit Tanja Valérien

290 pixel image width
"Ich möchte den Menschen Mut machen über sich zu sprechen!"

Désirée von Bohlen und Halbach war zu Gast im Podcast "Gespräche über Wandlung". 

Die Moderatorin Tanja Valérien widmet sich darin den großen Fragen, Zäsuren und Brüchen des Lebens. Sie spricht mit spannenden Frauen und Männern zwischen 50 und 100 Jahren über deren Wandlungen, die Höhen und Tiefen sowie Triumphe und Niederlagen in ihrem Leben. Unsere Gründerin gibt in diesem sehr persönlichen Interview Einblick in ihren Zugang zum Thema Demenz und erzählt, warum sie sich dort so intensiv engagiert. Und sie möchte Angehörigen Mut machen, über sich und ihre Situation zu sprechen. Reden hilft!
Podcast hören

Anja Kälin beim Podcast "Einfach machen"

"Die Gefahr, als pflegender Angehöriger die eigenen Grenzen nicht mehr zu sehen, ist sehr, sehr groß."
290 pixel image width
Unsere Vorständin Anja Kälin war im Sommer zu Gast im Podcast "Einfach machen" des Münchner Radiosenders 95.5 Charivari. Der Podcast porträtiert mutige Menschen, die ihrem Herzen folgen und ihren Traum leben. 
Anja Kälin berichtet auf sehr einfühlsame Weise, vor welchen großen Herausforderungen Angehörige stehen, warum es wichtig ist, sich rechtzeitig Hilfe zu holen und wie es ihr bei der Begleitung ihrer Mutter ergangen ist. Sie sagt: "Pflegende Angehörige werden oft zu wenig unterstützt und gesehen. Das habe ich selbst bei der Begleitung meiner Mutter festgestellt, die an Alzheimer erkrankt ist. Es geht nicht alleine – deshalb habe ich den Verein Desideria Care e.V. mitgegründet, der sich gezielt an betroffene Familien richtet und Angehörigen eine Lobby und Unterstützung bieten möchte." 
Podcast hören

Zahl des Monats

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen jeden Monat eine interessante Zahl rund um das Thema Demenz vor.

40

290 pixel image width
Prozent mehr Menschen als heute werden 2030 weltweit mit Demenz leben. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO. 
2019 waren weltweit etwa 55 Millionen Menschen von Demenz betroffen, in Deutschland rund 1,4 Millionen.

Tipp des Monats

Unter dem Titel "Demenz ist anders" organisiert der Fotograf Michael Hagedorn, der sich seit vielen Jahren mit dem Thema Demenz befasst, vom 17. bis 25. September ein neuntägiges Online-Symposium zum Thema Demenz. Jeder Tag steht unter einem eigenen Thema. Besucher*innen erhalten für einen bestimmten Zeitraum kostenlosen Zugang zu insgesamt 40 professionell gefilmten Interviews mit namhaften Expert*innen, Menschen mit Demenz und Angehörigen. 
600 pixels wide image
Zum Online-Symposium anmelden

Kostenfreies Online-Seminar "Mit Demenz leben"

Die Hans und Ilse Breuer Stiftung bietet ab 26. Oktober das kostenfreie vierteilige Basis-Online-Seminar "Mit Demenz leben – mehr wissen, besser (be)handeln" an. Ziel des Angebots ist es, das Erscheinungsbild der Demenz besser zu verstehen und den Umgang mit den Betroffenen leichter gestalten zu können. Für die unterschiedlichen Aspekte stehen erfahrene Referent*innen zur Verfügung, die als Expert*innen die jeweiligen Seminareinheiten vorbereiten. Anmeldung und weitere Informationen bei Frau Maren Ewald oder Tanja Dubas unter 069 / 2030 5546 oder per E-Mail an m.ewald@breuerstiftung.de

Desideria Care e.V.

290 pixel image width
Inspiriert vom Engagement meiner Tante, der Schwedischen Königin, für Menschen mit Demenz habe ich, Désirée von Bohlen und Halbach, 2017 in München den gemeinnützigen Verein Desideria Care e.V. gegründet. 
Unser Social Start-up entwickelt und fördert Projekte für Menschen mit Demenz und ihre Familien. Ziel ist, ein Umdenken in unserer Gesellschaft zum Thema Demenz zu bewirken und mehr Lebensqualität für betroffene Familien zu schaffen.

Als Gründerin von Desideria Care e.V. bitte ich Sie herzlichst, unsere Projekte mit Ihrer Spende zu unterstützen oder Fördermitglied in unserem Verein zu werden. Nur gemeinsam gelingt es, auch zukünftig für von Demenz betroffene Familien da zu sein.
Jetzt spenden oder Fördermitglied werden
600 pixels wide image
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Besuchen Sie uns auch bei
facebook instagram youtube
Desideria Care e.V.
Lessingstraße 5
80336 München
Deutschland

+49 89 59 99 74 33
info@desideriacare.de
www.desideriacare.de

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.